Während der Herbstferien traf sich das Wettkampfteam zum Vorbereitungstraining auf die nächsten Turniere. Als nächstes steht am 28.10.2017 das „Kiyozumi Dutch Open 2017“ in den Niederlanden an.

Das gesamte Juniorteam wird an diesem Wochenende sich Freitagmittag auf den Weg nach Rotterdam begeben. Dieses Turnier ist für den Verein wieder logistisch fordernd, da für das Team mit 22 Kämpfern, Betreuern und Kampfrichtern, die Fahrt und die Unterkunft zu organisieren ist. Als einzige Teilnehmerin unseres Vereins tritt Lara Seydel am 11.11.2017 unweit von Krakau zur Europameisterschaft in der Juniorkategorie U22 an. Diese Europameisterschaft veranstaltet die EKO (European-Kyokushin-Organisation). Gekämpft wird in einem leicht abgewandelten Kyokushinstil, den SHINKYOKUSHIN – KARATE. Für Lara kein Problem, da sie sich in der gesamten Breite des Kyokushinkarate bzw. im Vollkontakt auskennt. Dieses Turnier wir außerdem als Vorbereitungstest für die in einem Monat stattfindend Weltmeisterschaft der KWU genutzt. Ende November geht es für die Kinder und Jugendlichen am 18.11.2017 zu den „Bavaria O-pen“ Nähe Ingolstadt und am 25.11.2017 zu den Deutschen Meisterschaft der DKO in die Nähe der niederländischen Grenze, nach Ahaus. Dieses ist dann für unser Juniorteam das letzte Turnier für 2017. Der größte sportliche Höhepunkt in diesem Jahr, findet in Jekaterinenburg in Russland zur Weltmeisterschaft der KWU statt. In der viertgrößten Stadt des Landes im Ural, tritt Lara Seydel, in einer von sechs Gewichtsklassen gegen die 12 weltbesten Gegnerinnen in dieser Kategorie an. Hiervon ist die größte Favoritin die Bulgarin Iya Kostova. An der Weltmeisterschaft der KWU, welche alle 2 Jahre stattfindet, tritt Lara bereits zum zweiten Mal an. Es ist das größte Turnier weltweit, bei dem dieses Jahr Kämpfer aus 56 Ländern teilnehmen. Lara war zur Weltmeisterschaft 2015 mit gerade 18 Jahren jüngste Teilnehmerin und auch diesmal trifft sie somit als Jüngste in ihrer Kategorie gegen die erfahrenen Kämpferinnen an.

Sportpalast in Jekaterinenburg