Auch beim letzten Turnier 2017, außerhalb Deutschlands, konnte das TEAM AS SAXONIA wieder Punkten. Diesmal ging das AS SAXONIA TEAM mit 12 Kämpfern an den Start. Ausgerichtet wurde die Meisterschaft von der Sportschule Kiyozumi.

Bei den offenen niederländischen Meisterschaften in der Nähe von Rotterdam, kamen Kämpfer aus Frankreich, Japan, Belgien, Deutschland, Israel und den Niederlanden zusammen. Die jeweiligen Kategorien waren dem entsprechend auch groß, so dass man meist 4 bis 5 Kämpfe bis zum Finale zu absolvieren hatte. Wie zu jedem Wettkampf, traf sich das AS SAXONIA TEAM Freitagmittag an der Geschäftsstelle des AS SAXONIA in Naunhof. Mit dem gesamten TEAM (20 Personen-Kämpfer, Coachs, Betreuer, Kampfrichter) ging es anschließend in Richtung Rotterdam. In der Stamm-Pension der Mannschaft wurde man bereits erwartet. Die Pension Ouddorp bereitet das Essen für die Kämpfer zeitgenau nach Absprache vor, so dass die Kämpfer einen reibungslosen Ablauf haben und sich voll auf Ihre Kämpfe konzentrieren können. Am Samstagmorgen traf das Team dann 8.00 Uhr in der Wettkampfstätte ein. Zuerst stand der Check-in an. Dieser beinhaltete das Anmelden, Wiegen und medizinische Tauglichkeitskontrolle. Nach der Eröffnung begannen auch gleich die ersten Kämpfe auf den 3 Matten statt.

Das Team AS SAXONIA

Benjamin Krohne kämpfte in der Kategorie 10/11 Jahre bis 30kg und erkämpfte sich den 1.Platz. Der Frohburger Yannik Kögler hatte mit die größte Kategorie zu bewältigen. Er kämpfte sich souverän bis ins Halbfinale. In diesem kam er nicht so richtig in Fahrt und verlor. Im Kampf um Platz 3 im kleinen Finale gewann er und wurde Dritter. Neu im TEAM ist Melanie Kirmse. Sie bestritt ihr erstes Turnier außerhalb von Deutschland. Für sie war es wichtig, hier ihre ersten Erfahrungen zu sammeln und Wettkampfatmosphäre zu schnuppern. Dem 16 Jährige Nico Nebel gelang ein 2.Platz in seiner Kategorie, 16/17 Jahre bis 75kg. Nach seiner Verletzung bei der der German Open in Naunhof und der weniger optimal verlaufenden vergangenen Monate, konnte er diesmal wieder abliefern und zeigen was in ihm steckt. Jessica Krause, Anna Wandschneider und Niklas Mortan zeigten bei diesem Turnier die Klasse des Teams. Mit der Vorbereitung, Erwärmung und Einkämpfen sah man ihre Professionalität. Diese zeigte sich auch dann bei den Kämpfen. Alle 3 gingen konzentriert in jeden Kampf, dominierten diese, konnten im Kampf ihren Kampfstil wechseln und beim Gegner für Verunsicherung sorgen. Meist gewannen sie ihre Kämpfe auch vorzeitig durch Technisches K.O. Besondere Überraschung gab es am Ende der Siegerehrung. Den Sonderpreis „ Best Spirit“, für den Kämpfer mit dem größten Kampfgeist aller Teilnehmer ging an Neele Streller des AS SAXONIA Teams.

Für besonderen Kampfgeist der „ Best Spirit“ an Neele Streller

Damit zeigte sich auch der Erfolg der Arbeit in den letzten Monaten. Seit einigen Monaten stehen dem AS SAXONIA TEAM außer den Trainern zwei weitere Kräfte zur Verfügung. Die Mentaltrainerin, Nicole Paul betreut das Team seit Februar 2017 und konnte zur Leistungssteigerung des TEAMS und der einzelnen Kämpfer enorm beitragen. Weiterhin erfährt das Team im Ernährungsbereich Unterstützung vom Diplom Ernährungsberater Uwe von Renteln. Mit diesen beiden, welche ebenso im olympischen Bereich tätig sind und diverse Nationalmannschaften betreuen, stehen dem ASS-TEAM weitere Spitzen-Fachkräfte zur Verfügung. Im November stehen noch 2 Turniere in Deutschland auf dem Plan. Am 18.11.17 geht es nach Baar-Ebenhausen zur Bavarian Open und eine Woche später nach Ahaus zur DM der DKO (Deutschen Kyokushin Organisation).

Foto: AS SAXONIA e.V.