Dein Immunsystem und Du – 6 Tipps für ein gutes Miteinander

Unser wichtigster Begleiter in diesen Tagen ist unser Immunsystem. Das Thema „Pandemie“ oder „Corona“ ist momentan aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Viele Maßnahmen, wie Abstand und Mund-Nasen-Schutz kennen wir zur Genüge. All diese Regeln haben wir verinnerlicht. Aber wie sieht es mit unserem täglichen Retter, unserem Beschützer aus, welchen wir stets an unserer Seite haben, aber nie sehen, dem Immunsystem?

Man kann sich aktiv schützen und jeden Tag etwas für sich und seine Gesundheit tun und die 6 wichtigsten Tipps, um gut durch den Winter zu kommen, sind hier:

Gesunde Ernährung und ausreichend Trinken

Eigentlich wissen wir es alle, ja wir müssten uns besser ernähren mit Vollkornprodukten und mehr Gemüse und ja, weniger Alkohol wäre besser und Süßigkeiten sind, wie wir wissen, sowieso der Feind.

Aber wie setze ich das in meinem Alltag um?

Der Trick hier ist, dass man seine jahrelangen Gewohnheiten LANGSAM ändert und sich kleine Ziele setzt.

Zum Beispiel:

  • Ab jetzt jeden Tag 2 Hände voll Gemüse essen
  • An einem Tag in der Woche ausschließlich gesund essen (viel Wasser trinken, Leckere Gemüsegerichte, gesunde Gemüse/Obst Snacks)
  • Tatsächlich auf Alkohol verzichten (Alkohol wird in der Leber abgebaut. Die Leber produziert viele immunwichtige Hormone. Ist die Leber mit dem Alkohol beschäftigt, kann sie sich nicht um unser Immunsystem kümmern und es wird geschwächt.)
  • 1,5 – 3 Liter Wasser trinken. (Wasser kurbelt unser Stoffwechselsystem an)

Bewegung

Sport und Bewegung helfen uns, unsere Abwehrkräfte zu stärken. Dazu muss man keinen Hochleistungssport betreiben. Viel wichtiger ist es, sich regelmäßig zu bewegen und feste Termine für Aktivitäten zu setzen.

Walken, Joggen, Radfahren oder lange Spaziergänge an der frischen Luft eignen sich hervorragend. Viele Vereine und Sportanbieter haben sich auch schon auf Live-Online-Training eingestellt. So hat man einen festen Termin und auch noch „Kontakt“ zu anderen Menschen.

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente

Vitamine könnten im Prinzip bei der Rubrik gesunder Ernährung stehen, sind aber so wichtig, dass sie einen extra Unterpunkt verdienen!
Die wichtigsten Immunbooster sind:

  • Vitamin C fördert die Bakterien-Abwehr und hilft Abwehrzellen zu aktivieren
  • Das Sonnenhormon Vitamin D hilft zur Immunsystem- Stärkung, sowohl bei der Abwehr von Krankheitserregern als auch bei der Hemmung überschießender Immunreaktionen
  • Vitamin B: hilft bei der Entstehung von Abwehrkörpern und fördert die Abwehr der Antikörper gegen bestimmte Antigene (Viren, Krankheitserreger usw.)
  • Magnesium: unterstützt die Abwehrzellen
  • Selen: hilft den Antikörpern freie Radikale einzufangen und den Körper somit zu entgiften
  • Zink: Bildung von Abwehrkörpern (unterstützt auch die Bildung von Gedächtniszellen 😉 )

Warm-Kalt Duschen

Wechselduschen haben einen durchaus großen Effekt auf unser Wohlbefinden und auch auf unser Immunsystem. Durch die Warm-Kalt- Dusche werden abwechselnd kalte und warme Reize gesendet und die Blutgefäße und Lymphkanäle werden abwechselnd zusammengezogen und gedehnt (Wie bei einem Muskeltraining).

Das kräftigt nicht nur die Gefäßwände, sondern kurbelt ordentlich den Stoffwechsel an und stärkt somit den Flüssigkeitstransport. Schadstoffe werden regelrecht aus dem Körper gespült.

Stress

Stress, stresst unser Immunsystem und somit den ganzen Körper. Eine zentrale Schlüsselrolle spielt das Hormon Cortisol, welches bei Stresssituationen ausgeschüttet wird.

Cortisol hemmt die Fähigkeit des Immunsystems zur Infektabwehr. Gerade in der aktuellen Situation setzt man sich bewusst oder unbewusst vielen Stressoren aus.

Da sind zum Beispiel die aktuellen Nachrichten mit immer neuen Schreckensmeldungen. Wir sind besorgter denn je um unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Lieben. Dazu kommen neue Alltagsprobleme wie Homeschooling, Homeoffice, Kinderbetreuung, Sorgen um die Zukunft und so weiter und so fort.

Gute Stressbewältigungsstrategien sind wichtig. Jeder kann individuell schauen, was einem gut tut. Das kann ein schöner Waldspaziergang sein. Auch Sport und Bewegung lassen uns zur Ruhe kommen.

Wichtig ist, sich im Alltag EINMAL Zeit nur für sich zu nehmen.

Helfen können auch Entspannungsübungen wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Phantasiereisen und Atemübungen. Alles das hilft uns, die Sorgen des Alltags für einen Augenblick zu vergessen und unseren Cortisolspiegel zu senken.

Schaut doch mal, welcher Tipp eurem Immunsystem am besten helfen würde.

Eure Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefällt Dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on whatsapp
In WhatsApp teilen
Share on email
Per E-Mail senden